Hintergrund: Zwangspatient(inn)en leiden, wie klinische Beobachtungen zeigen, häufig unter starker Schuld, was sich auch mit frühen psychoanalytischen Annahmen (übermäßig hohes Über-Ich) deckt, bis heute aber nicht spezifisch empirisch untersucht wurde. Auch aktuelle kognitionspsychologische Ansätze fokussieren auf diese emotionale Seite des Zwangsgeschehens nur indirekt. Unser Anliegen be­stand daher in der Untersuchung, inwieweit Zwangspatient(inn)en ausgeprägteres Schulderleben aufweisen als Personen ohne Zwang. Patient(inn)en und Methode: 100 Proband(inn)en (34 männlich, 66 weiblich) nahmen an der Studie teil, davon 50 mit einer gesicherten, IDCL-bestätigten Diagnose Zwangsstörung während eines stationären Auf­enthalts, und 50 gematchte Proband(inn)en aus der Normalbevölkerung ohne Zwang. Alle Teilnehmenden erhielten eine Untersuchung mit dem Strukturierten klinischen Interview für DSM-IV (SKID); auch wurde die Depression (Beck Depression Inventory; BDI) erhoben. Mit den Patient(inn)en wurde sodann die Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale (Y-BOCS) durchgeführt. Zu Schuld bearbeiteten alle Teilneh­menden 2 nichtklinische Instrumente: (a) Schuldinventar, Traitvariante, und (b) Test of Self-Conscious Affect (TOSCA). Darüber hinaus wurde für diese Studie der Schuldinduzie­rende Szenarien Test (SIT), basierend auf vorangegangenen Interviews mit Patient(inn)en und Expert(inn)en, entwickelt (2 Skalen) und von allen Proband(inn)en bearbeitet. Er­gebnisse: Die Annahme höheren Schulderlebens von Zwangspatient(inn)en wird durch die Daten gestützt. Sehr deutliche Unterschiede zwischen ihnen und den Kon­trollproband(inn)en fanden sich für Schuld (Trait) und die Skalen SIT 1 und SIT 2; der Schuldwert im TOSCA war dagegen unspezifisch. Als Nebenbefund sind hohe Depressions­werte bei den Zwangspatient(inn)en zu verzeichnen. Diskussion: Durch die Befunde wird nahegelegt, dass in der Behandlung von Patient(inn)en mit einer Zwangserkrankung stärker als bisher das Schulderleben thematisiert werden sollte. Die Patient(inn)en leiden neben ihren Zwangshandlungen und -gedanken stark darunter. Leitliniengerechte Behandlung via Expositionen sollte insofern ergänzt werden um spezifische Behandlungsabschnitte zu Schuld und ­Schuldverarbeitung.

1.
Albs
B
. Ein Beitrag zur Messung moralischer Emotionen - Das State-Trait-Schuldgefühle-Ausdrucksinventar. In:
Reichle
B
,
Schmitt
M
, editors
.
Verantwortung, Gerechtigkeit und Moral. Zum psychologischen Verständnis ethischer Aspekte im menschlichen Verhalten
.
Weinheim
:
Juventa
;
2018
. pp.
163
72
.
2.
Beck
AT
,
Ward
CH
,
Mendelson
M
,
Mock
J
,
Erbaugh
J
.
An inventory for measuring depression
.
Arch Gen Psychiatry
.
1961
Jun
;
4
(
6
):
561
71
.
[PubMed]
0003-990X
3.
Bossert-Zaudig
S
,
Niedermeier
N
. Therapiebegleitende Diagnostik und Messinstrumente bei Zwangsstörungen. In:
Zaudig
M
,
Hauke
W
,
Hegerl
U
, editors
.
Die Zwangsstörung – Diagnostik und Therapie
.
Stuttgart
:
Schattauer
;
2002
. pp.
79
91
.
4.
Clark
DA
,
Purdon
CL
.
The assessment of unwanted intrusive thoughts: a review and critique of the literature
.
Behav Res Ther
.
1995
Nov
;
33
(
8
):
967
76
.
[PubMed]
0005-7967
5.
Clark
DA
.
Focus on “cognition” in cognitive behavior therapy for ocd: is it really necessary
.
Cogn Behav Ther
.
2005
;
34
(
3
):
131
9
.
[PubMed]
1650-6073
6.
Comer
RJ
.
Klinische Psychologie
.
Heidelberg
:
Spektrum
;
2001
.
7.
Deutsche Bibelgesellschaft
: Lutherbibel 2017. Stuttgart, Verlag Deutsche Bibelgesellschaft,
2017
(Original 1545).
8.
Dilling
H
,
Mombour
W
,
Schmidt
MH
,
Schulte-Markwort
E
.
Internationale Klassifikation psychischer Störungen ICD-10 Kapitel V (F). Diagnostische Kriterien für Forschung und Praxis
.
Bern
:
Huber
;
2006
.
9.
Ecker
W
.
Die Krankheit des Zweifelns – Wege zur Überwindung von Zwangsgedanken und Zwangshandlungen
.
München
:
CIP Mediendienst
;
1999
.
10.
Fisher
PL
,
Wells
A
.
How effective are cognitive and behavioral treatments for obsessive-compulsive disorder? A clinical significance analysis
.
Behav Res Ther
.
2005
Dec
;
43
(
12
):
1543
58
.
[PubMed]
0005-7967
11.
Freud
S
.
Hysterie und Angst
.
Hemmung, Symptom und Angst. Studienausgabe
.
Volume VI
.
Frankfurt am Main
:
Fischer
;
1926
.
12.
Goodman
WK
,
Price
LH
,
Rasmussen
SA
,
Mazure
C
,
Delgado
P
,
Heninger
GR
, et al
.
The Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale. II. Validity
.
Arch Gen Psychiatry
.
1989 b
Nov
;
46
(
11
):
1012
6
.
[PubMed]
0003-990X
13.
Goodman
WK
,
Price
LH
,
Rasmussen
SA
,
Mazure
C
,
Fleischmann
RL
,
Hill
CL
, et al
.
The Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale. I. Development, use, and reliability
.
Arch Gen Psychiatry
.
1989 a
Nov
;
46
(
11
):
1006
11
.
[PubMed]
0003-990X
14.
Hand
I
,
Büttner-Westphal
H
.
Die Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale (Y-BOCS): Ein halbstrukturiertes Interview zur Beurteilung des Schweregrades von Denk- und Handlungszwängen
.
Verhaltenstherapie
.
1991
;
1
(
3
):
223
5
. 1016-6262
15.
Hautzinger
M
,
Keller
F
,
Kühner
C
.
Beck Depressions-Inventar (Revision)
.
Göttingen
:
Hogrefe
;
2009
.
16.
Hedlund
S
. Exposition mit Reaktionsmanagement bei Zwangserkrankungen. In:
Neudeck
P
,
Wittchen
HU
, editors
.
Konfrontationstherapie bei psychischen Störungen
.
Göttingen
:
Hogrefe
;
2005
. pp.
143
69
.
17.
Hiller
W
,
Zaudig
M
,
Mombour
W
.
IDCL - Internationale Diagnosen Checklisten für IDC-10 und DSM-IV
.
Bern
:
Huber
;
1995
.
18.
Kocherscheidt
K
,
Fiedler
P
,
Kronmüller
KT
,
Backenstraß
M
,
Mundt
C
.
Zur empirischen Unterscheidung von Scham und Schuld - Beschreibung und Evaluierung der deutschen Version des TOSCA
.
Z Differ Diagn Psychol
.
2002
;
23
(
2
):
217
24
. 0170-1789
19.
Lang
H
.
Zur Struktur und Therapie der Zwangsneurose
.
Psyche (Stuttg)
.
1986
Nov
;
40
(
11
):
953
70
.
[PubMed]
0033-2623
20.
Moritz
S
,
Wahl
K
,
Ertle
A
,
Jelinek
L
,
Hauschildt
M
,
Klinge
R
, et al
.
Neither saints nor wolves in disguise: ambivalent interpersonal attitudes and behaviors in obsessive-compulsive disorder
.
Behav Modif
.
2009
Mar
;
33
(
2
):
274
92
.
[PubMed]
0145-4455
21.
Müller-Svitak
S
,
Rief
W
,
Reinecker
H
,
Fichter
M
.
Kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung von Patienten mit Zwangsstörungen – Ein stationäres Gruppentherapieprogramm
.
Verhaltenstherapie
.
2002
;
12
(
2
):
108
15
. 1016-6262
22.
Neumann
A
,
Reinecker
H
,
Geissner
E
.
Erfassung von Metakognitionen bei Zwangsstörungen
.
Diagnostica
.
2010
;
56
(
2
):
108
18
. 0012-1924
23.
Rachman
S
,
Thordarson
DS
,
Shafran
R
,
Woody
SR
.
Perceived responsibility: structure and significance
.
Behav Res Ther
.
1995
Sep
;
33
(
7
):
779
84
.
[PubMed]
0005-7967
24.
Rief
W
,
Exner
C
,
Martin
A
.
Psychotherapie – Ein Lehrbuch
.
Stuttgart
:
Kohlhammer
;
2007
. pp.
174
94
.
25.
Salkovskis
P
,
Shafran
R
,
Rachman
S
,
Freeston
MH
.
Multiple pathways to inflated responsibility beliefs in obsessional problems: possible origins and implications for therapy and research
.
Behav Res Ther
.
1999
Nov
;
37
(
11
):
1055
72
.
[PubMed]
0005-7967
26.
Salkovskis
PM
,
Forrester
E
,
Richards
C
.
Cognitive-behavioural approach to understanding obsessional thinking
.
Br J Psychiatry Suppl
.
1998
;
35
(
35
):
53
63
.
[PubMed]
0960-5371
27.
Salkovskis
PM
. Cognitive-behavioural approaches to the understanding of obsessive-compulsive problems. In:
Rapee
RM
, editor
.
Current controversies in the anxiety disorders
.
New York, Guilford
;
1996
. pp.
103
33
.
28.
Salkovskis
PM
.
Cognitive-behavioural factors and the persistence of intrusive thoughts in obsessional problems
.
Behav Res Ther
.
1989
;
27
(
6
):
677
82
.
[PubMed]
0005-7967
29.
Salkovskis
PM
.
Panic disorder
.
New York
:
Elsevier Science
;
1998
.
30.
Saß
H
,
Wittchen
HU
,
Zaudig
M
.
Diagnostisches und Statistisches Manual Psychischer Störungen DSM IV
.
Göttingen
:
Hogrefe
;
1996
.
31.
Schlegel
AW
,
Tieck
L
, editors
. William Shakespeare – Sämtliche Werke in vier Bänden, Macbeth - fünfter Aufzug (zweite Szene). Berlin, Aufbau,
1975
(Originalübersetzung 1832, englisches Original 1606), pp 670-672.
32.
Spielberger
CD
,
Gorsuch
RL
,
Lushene
R
.
Manual fort he State Trait Anxiety Inventory
.
Palo Alto
:
Consulting Psychologists Press
;
1970
.
33.
Tangney
JP
,
Miller
RS
,
Flicker
L
,
Barlow
DH
.
Are shame, guilt, and embarrassment distinct emotions
.
J Pers Soc Psychol
.
1996
Jun
;
70
(
6
):
1256
69
.
[PubMed]
0022-3514
34.
Tangney
JP
,
Wagner
P
,
Gramzow
R
.
The Test of Self-Conscious Affect TOSCA
.
Fairfax (VA)
:
George Mason University
;
1989
.
35.
Tangney
JP
. Self-conscious emotions - The self as a moral guide. In:
Tesser
A
,
Stapel
D
,
Wood
JV
, editors
.
Self and motivation - Emerging psychological perspectives
.
Washington (DC)
:
American Psychological Association
;
2002
. pp.
97
117
.
36.
Tangney
JP
. The mixed legacy of the superego - Adaptive and maladaptive aspects of shame and guilt. In:
Masling
JM
,
Bornstein
RF
, editors
.
Empirical perspectives on object relations theory
.
Washington (DC)
:
American Psychological Association
;
1994
. pp.
1
28
.
37.
van Oppen
P
,
Arntz
A
.
Cognitive therapy for obsessive-compulsive disorder
.
Behav Res Ther
.
1994
Jan
;
32
(
1
):
79
87
.
[PubMed]
0005-7967
38.
Voderholzer
U
. Zwangsstörungen. In:
Rupprecht
R
,
Hampel
H
, editors
.
Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie
.
Stuttgart
:
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
;
2006
. pp.
425
37
.
39.
Weissman
MM
,
Bland
RC
,
Canino
GJ
,
Greenwald
S
,
Hwu
HG
,
Lee
CK
, et al;
The Cross National Collaborative Group
.
The cross national epidemiology of obsessive compulsive disorder
.
J Clin Psychiatry
.
1994
Mar
;
55
Suppl
:
5
10
.
[PubMed]
0160-6689
40.
Wells
A
.
Emotional disorders and metacognition - Innovative cognitive therapy
.
Chichester
:
John Wiley
;
2000
.
41.
Whiteside
SP
,
Abramowitz
JS
.
Obsessive–compulsive symptoms and the expression of anger
.
Cognit Ther Res
.
2004
;
28
(
2
):
259
68
. 0147-5916
42.
Wittchen
HU
,
Wunderlich
U
,
Gruschwitz
S
,
Zaudig
M
.
Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV, Achse-I (SKID-I)
.
Göttingen
:
Hogrefe
;
1997
.
You do not currently have access to this content.