Ziel: In der vorliegenden Studie erfolgte die statistische Evaluierung klinischer Befunde auf der Grundlage der spezifischen Prävalenzen von IgG-, IgM- und IgA-Antikörpern gegen Herpes-simplex-Viren (HSV) und Varicella-zoster-Viren (VZV) in Serum bei Patienten mit akuter Innenohrschwerhörigkeit und akutem isoliertem peripherem Vestibularisausfall. Patienten und Methoden: Untersucht wurden Patienten mit akuter Innenohrschwerhörigkeit (HSV: n = 150, VZV: n = 104) und Vestibularisausfall (HSV: n = 60, VZV: n = 45), die sich zwischen 1996 und 2000 in stationärer Behandlung an der Universitäts-HNO-Klinik Jena befunden hatten. Die Seroprävalenzen wurden mittels ELISA (Dade Behring Enzygnost®-anti-HSV und -anti-VZV) ermittelt. Anamnestische Angaben und klinische Befunde von seropositiven wurden denen von seronegativen Patienten gegenübergestellt und statistisch analysiert. Ergebnisse: Der Grossteil (87,3%) der Patienten mit einem «Hörsturz» hatten erhöhte IgG-Titer gegen HSV, 9,3% waren gleichzeitig IgM-positiv. Die IgG-Prävalenz für VZV betrug 98,1%. Gut 4,8% waren IgM-positiv, 24% hatten eine erhöhte IgA-Konzentration, 2,9% waren IgM- und IgA-positiv. Bei Patienten mit Vestibularisausfall waren 90% HSV-IgG-positiv und 3,3% gleichzeitig IgM-positiv. Bei 100% war das VZV-IgG erhöht; 15,6% waren VZV-IgA-positiv, darunter 2 auch IgM-positiv. Die Altersverteilung der Patienten mit serologischem Hinweis auf eine HSV- oder VZV-Reaktivierung war zweigipfelig. Patienten mit eine «Hörsturz» mit möglicher HSV-Reaktivierung zeigten signifikant öfter Rezidiverkrankungen (36 versus 12%) sowie Ohrschmerz und Ohrdruck (21 versus 7%). Bei anti-VZV-IgA-positiven Erkrankten mit Vestibularisausfall lag häufiger eine Rezidiverkrankung (14 versus 5%) sowie ein vollständiger Erregbarkeitsausfall in der kalorischen Prüfung (71 versus 45%) vor. Schlussfolgerungen: Das Vorliegen einer Rezidiverkrankung und Ohrdruck bei akuter Innenohrschwerhörigkeit können Hinweise für eine HSV-Reaktivierung sein, Kopfschmerzen und ein Rezidivereignis bei Vestibularisausfall können für eine VZV-Reaktivierung sprechen.

This content is only available via PDF.
Copyright / Drug Dosage / Disclaimer
Copyright: All rights reserved. No part of this publication may be translated into other languages, reproduced or utilized in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying, recording, microcopying, or by any information storage and retrieval system, without permission in writing from the publisher.
Drug Dosage: The authors and the publisher have exerted every effort to ensure that drug selection and dosage set forth in this text are in accord with current recommendations and practice at the time of publication. However, in view of ongoing research, changes in government regulations, and the constant flow of information relating to drug therapy and drug reactions, the reader is urged to check the package insert for each drug for any changes in indications and dosage and for added warnings and precautions. This is particularly important when the recommended agent is a new and/or infrequently employed drug.
Disclaimer: The statements, opinions and data contained in this publication are solely those of the individual authors and contributors and not of the publishers and the editor(s). The appearance of advertisements or/and product references in the publication is not a warranty, endorsement, or approval of the products or services advertised or of their effectiveness, quality or safety. The publisher and the editor(s) disclaim responsibility for any injury to persons or property resulting from any ideas, methods, instructions or products referred to in the content or advertisements.
You do not currently have access to this content.