Ziel: In einer retrospektiven Studie wurden insgesamt 916 Krankengeschichten von Otosklerosepatienten, die an der HNO-Universitätsklinik Bern zwischen 1978 und 1997 stapedektomiert wurden, untersucht. Patienten und Methoden: Verglichen wurden die Inzidenz, die Prävalenz, die Geschlechter- und Altersverteilung der Patienten von 1978–1987 (Gruppe 1) mit denen von 1988–1997 (Gruppe 2). Zusätzlich wurde eine konsekutive Serie von 250 Patienten auf Einseitigkeit oder Beidseitigkeit der Erkrankung, auf ihre familiäre Häufung, auf das Durchschnittsalter zum Operationszeitpunkt sowie auf die durchschnittliche subjektive Krankheitsdauer untersucht. Resultate: Die Inzidenz der Otosklerose anhand der im Universitätszentrum Bern durchgeführten Stapedektomieoperationen beträgt 0,01% (ungefähr 100 Stapedektomien jährlich bezogen auf etwa eine Million Menschen Gesamtbevölkerung). Der Anteil der Frauen aller untersuchten Patienten war 66,3%. Eine beidseitige Otosklerose trat bei den Männern in 46,7%, bei den Frauen in 55,9% auf. Eine familiäre Häufung war bei den Männern in 26,7%, bei den Frauen in 32,2% vorhanden. Das durchschnittliche Erkrankungsalter zum Zeitpunkt der Operation war bei den Männern 41 Jahre in der Gruppe 1, 43 Jahre in der Gruppe 2; bei den Frauen lag es bei 42 Jahren in der Gruppe 1 und bei 45 Jahren in der Gruppe 2. Hörminderung und Tinnitus waren durchschnittlich bei den Männern 10 Jahre, bei den Frauen 8,5 Jahre vor dem Operationszeitpunkt aufgetreten. In den letzten 10 Jahren verglichen mit den vorherigen 10 Jahren wird ferner eine Zunahme von 17% der an der HNO-Klinik Bern operierten Otosklerosepatienten festgestellt, welche als Zeichen einer zunehmenden Zentralisierung der Stapeschirurgie gedeutet wird. Die Altersverteilung zeigt eine auffällige Abnahme in der jüngeren Altersgruppe (20–39jährige) sowie eine Zunahme in der mittleren Altersgruppe (40–59jährige) in den letzen 10 Jahren (1988–1997) verglichen mit den Patienten vor 20 Jahren (1978–1987); diese Alterszunahme ist vor allem bei den Frauen ausgeprägt. Schlussfolgerung: Als Ursache für die demographische Veränderung werden u.a. eine veränderte Inzidenz der Otosklerose besprochen oder in Bezug auf die Inzidenz bei Frauen Veränderungen im Hormonhaushalt, wie spätere Schwangerschaften als früher, Verminderung des Hormongehaltes in modernen Antikonzeptiva bei jungen Frauen und eine erhöhte Zufuhr von Hormonen bei der menopausalen Substitution.

This content is only available via PDF.
Copyright / Drug Dosage / Disclaimer
Copyright: All rights reserved. No part of this publication may be translated into other languages, reproduced or utilized in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying, recording, microcopying, or by any information storage and retrieval system, without permission in writing from the publisher.
Drug Dosage: The authors and the publisher have exerted every effort to ensure that drug selection and dosage set forth in this text are in accord with current recommendations and practice at the time of publication. However, in view of ongoing research, changes in government regulations, and the constant flow of information relating to drug therapy and drug reactions, the reader is urged to check the package insert for each drug for any changes in indications and dosage and for added warnings and precautions. This is particularly important when the recommended agent is a new and/or infrequently employed drug.
Disclaimer: The statements, opinions and data contained in this publication are solely those of the individual authors and contributors and not of the publishers and the editor(s). The appearance of advertisements or/and product references in the publication is not a warranty, endorsement, or approval of the products or services advertised or of their effectiveness, quality or safety. The publisher and the editor(s) disclaim responsibility for any injury to persons or property resulting from any ideas, methods, instructions or products referred to in the content or advertisements.
You do not currently have access to this content.