Purpose: Insomnia negatively affects quality of life in cancer survivors. Expectations of insomnia treatment efficacy may influence response to intervention. We sought to determine whether pre-treatment outcome expectancy predicts response to two non-pharmacological interventions for insomnia among cancer survivors. Methods: We analyzed data from a randomized clinical trial that compared acupuncture versus cognitive behavioral therapy for insomnia (CBT-I) in cancer survivors. Patient expectancy was measured by the Mao Treatment Expectancy Scale (MTES) at baseline. Insomnia severity was assessed using the Insomnia Severity Index (ISI) at treatment completion (week 8). Multivariate linear regression was used to evaluate the associations between pre-treatment expectancy and ISI score at week, 8 adjusting for co-variates. Results: Expectancy for acupuncture and CBT-I were similar at baseline (acupuncture: 13.3 ± 4.0; CBT-I: 13.2 ± 2.9, p = 0.17). Greater baseline expectancy scores were associated with a greater and statistically significant insomnia severity reduction at week 8 in the acupuncture group (beta coefficients [Coef.] = - 0.35, 95% confidence interval [CI] = - 0.6 to - 0.1, p = 0.016) adjusted for co-variates. Baseline expectancy was not statistically associated with insomnia severity reduction in the CBT-I group (Coef. = - 0.2, 95% CI = - 0.7 to 0.2, p = 0.31). High expectancy was significantly associated with greater proportion of treatment responders at week 8 in the acupuncture group (76% vs. 38%, p = 0.001) but not in the CBT-I group (83% vs. 70%, p = 0.21).

graphic

Abstract aus Li X, Bao T, Garland SN, Li SQ, Yu J, Li Y, Mao JJ. Does expectancy affect insomnia treatment response in cancer survivors receiving acupuncture and cognitive behavioral therapy? J Cancer Surviv. 2023 Jun;17(3):826-835.

Hintergrund

Etwa 50 % der onkologischen Patienten leiden unter einer Insomnie [1‒4]. Insomnie wirkt sich negativ auf die Lebensqualität, die krebsbedingte Fatigue, auf kognitive Dysfunktionen und möglicherweise auch auf die Prognose aus [4‒7]. Die pharmakologische Therapie der Insomnie wird nur für eine Dauer von höchstens 4 Wochen empfohlen, sodass nichtpharmakologischen Therapien eine hohe Bedeutung zukommt [8, 9]. Als Erstlinientherapie wird die Kognitive Verhaltenstherapie bei Insomnie als Gruppenprogramm auch für onkologische Patienten empfohlen [10]. Studien legen auch eine Wirksamkeit von Akupunktur in der Therapie von Insomnie nahe [11]. In einer 2019 publizierten randomisierten, kontrollierten Studie wurde die Kognitive Verhaltenstherapie bei Insomnie versus Akupunktur in der Therapie von Überlebenden einer Krebserkrankung mit Insomnie verglichen [12]. Obwohl beide Behandlungen zu bedeutsamen und dauerhaften Verbesserungen führten, war die Verhaltenstherapie wirksamer. In beiden Gruppen wurden ähnliche Verbesserungen in Bezug auf Fatigue, Stimmung und Lebensqualität beobachtet. Für Patienten, die Insomnie und Schmerzen aufwiesen, war die Akupunktur wirksamer als die Verhaltenstherapie. Die Forschergruppe um Garland und Mao untersuchte jedoch nicht nur die Wirksamkeit der beiden Verfahren. In einer weiteren Publikation wurde berichtet, dass wahrscheinlich individuelle genetische Charakteristika das Ansprechen auf Akupunktur, nicht aber auf Verhaltenstherapie, beeinflussen [13]. In der hier vorliegenden Studie wird dargestellt, wie sich die Erwartungshaltung der Patienten vor der Intervention auf das Ansprechen von Akupunktur und Verhaltenstherapie auswirkt.

Ergebnisse der Studie

Von den 160 eingeschlossenen Patienten füllten 158 Teilnehmer den Erwartungsfragebogen vor der Intervention aus, und 147 (75 in der Akupunktur-Gruppe und 72 in der Verhaltenstherapie-Gruppe) nach 8 Wochen Intervention. Eingeschlossen in die Studie wurden onkologische Patienten mit der Diagnose von Insomnie mindestens 1 Monat nach Akuttherapie. Patienten wurden ausgeschlossen, wenn sie bereits Erfahrung mit Verhaltenstherapie oder Akupunktur zur Therapie von Insomnie hatten. Die Vorerfahrung mit Akupunktur und Verhaltenstherapie in der Behandlung anderer Symptome wird in der Publikation nicht berichtet. Eine positive Vorerfahrung könnte die Erwartungshaltung beeinflussen. Die Erwartungshaltung zu Akupunktur und Verhaltenstherapie war zu Beginn ähnlich. Höhere Ausgangswerte für die Erwartungshaltung waren mit einer größeren und statistisch signifikanten Verringerung des Schweregrads der Schlaflosigkeit in Woche 8 in der Akupunkturgruppe verbunden, bereinigt um Kovariaten. Die Ausgangserwartung war in der Verhaltenstherapie-Gruppe nicht statistisch mit der Verringerung des Schweregrads der Schlaflosigkeit verbunden. Eine hohe Erwartungshaltung war in der Akupunktur-Gruppe, nicht aber in der Verhaltenstherapie-Gruppe, signifikant mit einem größeren Anteil an Behandlungs-Respondern in Woche 8 verbunden.

Fazit für die Praxis

Leiden onkologische Patienten unter einer Insomnie, können Komorbiditäten und die Erwartungshaltung der Patienten eine Entscheidungshilfe bei der Wahl der Therapie bieten. Akupunktur ist insbesondere bei Patienten, die zusätzlich unter Schmerzen leiden und eine hohe Erwartungshaltung hinsichtlich der Wirksamkeit haben, zu empfehlen. Für die Wirksamkeit der Verhaltenstherapie spielt die Erwartungshaltung keine Rolle. Sowohl durch Verhaltenstherapie als auch durch Akupunktur können Fatigue, Stimmung und Lebensqualität verbessert werden. Unbedingt sollten die individuellen Bedürfnisse und Präferenzen der Patienten Berücksichtigung finden.

Disclosure Statement

Frau Petra Voiß gibt Honorartätigkeiten für Novartis, Pfizer, Roche, Seagen, Lilly und Beratertätigkeiten für WALA und Novartis an.

1.
Savard
J
,
Ivers
H
,
Villa
J
,
Caplette-Gingras
A
,
Morin
CM
.
Natural course of insomnia comorbid with cancer: an 18-month longitudinal study
.
J Clin Oncol
.
2011 Sep 10
;
29
(
26
):
3580
6
. http://dx.doi.org/10.1200/JCO.2010.33.2247. Epub 2011 Aug 8. PMID: 21825267.
2.
Leysen
L
,
Lahousse
A
,
Nijs
J
,
Adriaenssens
N
,
Mairesse
O
,
Ivakhnov
S
,
Bilterys
T
,
Van Looveren
E
,
Pas
R
,
Beckwée
D
.
Prevalence and risk factors of sleep disturbances in breast cancersurvivors: systematic review and meta-analyses
.
Support Care Cancer
.
2019 Dec
;
27
(
12
):
4401
4433
. http://dx.doi.org/10.1007/s00520-019-04936-5. Epub 2019 Jul 25. PMID: 31346744.
3.
Fleming
L
,
Gillespie
S
,
Espie
CA
.
The development and impact of insomnia on cancer survivors: a qualitative analysis
.
Psychooncology
.
2010 Sep
;
19
(
9
):
991
6
. http://dx.doi.org/10.1002/pon.1652. PMID: 20014075.
4.
Davidson
JR
,
MacLean
AW
,
Brundage
MD
,
Schulze
K
.
Sleep disturbance in cancer patients
.
Soc Sci Med
.
2002 May
;
54
(
9
):
1309
21
. http://dx.doi.org/10.1016/s0277-9536(01)00043-0. PMID: 12058848.
5.
Mao
H
,
Bao
T
,
Shen
X
,
Li
Q
,
Seluzicki
C
,
Im
EO
,
Mao
JJ
.
Prevalence and risk factors for fatigue among breast cancer survivors on aromatase inhibitors
.
Eur J Cancer
.
2018 Sep
;
101
:
47
54
. http://dx.doi.org/10.1016/j.ejca.2018.06.009. Epub 2018 Jul 14. PMID: 30014974; PMCID: PMC6148367.
6.
Liou
KT
,
Ahles
TA
,
Garland
SN
,
Li
QS
,
Bao
T
,
Li
Y
,
Root
JC
,
Mao
JJ
.
The Relationship Between Insomnia and Cognitive Impairment in Breast Cancer Survivors
.
JNCI Cancer Spectr
.
2019 Jun 7
;
3
(
3
):
pkz041
. http://dx.doi.org/10.1093/jncics/pkz041. PMID: 31355357; PMCID: PMC6640530.
7.
Bach
L
,
Kalder
M
,
Kostev
K
.
Depression and sleep disorders are associated with early mortality in women with breast cancer in the United Kingdom
.
J Psychiatr Res
.
2021 Nov
;
143
:
481
484
. http://dx.doi.org/10.1016/j.jpsychires.2020.11.036. Epub 2020 Nov 23. PMID: 33261819.
8.
Riemann
D
,
Baglioni
C
,
Bassetti
C
,
Bjorvatn
B
,
Dolenc Groselj
L
,
Ellis
JG
,
Espie
CA
,
Garcia-Borreguero
D
,
Gjerstad
M
,
Gonçalves
M
,
Hertenstein
E
,
Jansson-Fröjmark
M
,
Jennum
PJ
,
Leger
D
,
Nissen
C
,
Parrino
L
,
Paunio
T
,
Pevernagie
D
,
Verbraecken
J
,
Weeß
HG
,
Wichniak
A
,
Zavalko
I
,
Arnardottir
ES
,
Deleanu
OC
,
Strazisar
B
,
Zoetmulder
M
,
Spiegelhalder
K
.
European guideline for the diagnosis and treatment of insomnia
.
J Sleep Res
.
2017 Dec
;
26
(
6
):
675
700
. http://dx.doi.org/10.1111/jsr.12594. Epub 2017 Sep 5. PMID: 28875581.
9.
Qaseem
A
,
Kansagara
D
,
Forciea
MA
,
Cooke
M
,
Denberg
TD
;
Clinical Guidelines Committee of the American College of Physicians. Management of Chronic Insomnia Disorder in Adults: A Clinical Practice Guideline From the American College of Physicians
.
Ann Intern Med
.
2016 Jul 19
;
165
(
2
):
125
33
. http://dx.doi.org/10.7326/M15-2175. Epub 2016 May 3. PMID: 27136449.
10.
Johnson
JA
,
Rash
JA
,
Campbell
TS
,
Savard
J
,
Gehrman
PR
,
Perlis
M
,
Carlson
LE
,
Garland
SN
.
A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials of cognitive behavior therapy for insomnia (CBT-I) in cancer survivors
.
Sleep Med Rev
.
2016 Jun
;
27
:
20
8
. http://dx.doi.org/10.1016/j.smrv.2015.07.001. Epub 2015 Aug 1. PMID: 26434673.
11.
Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe,AWMF): Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen PatientInnen, Langversion 2.01, 2023, AWMF-Registernummer: 032-055OL https://www.leitlinienprogramm-onkologie.de/leitlinien/komplementaermedizin/; Zugriff am [19.11.2023].
12.
Garland
SN
,
Xie
SX
,
DuHamel
K
,
Bao
T
,
Li
Q
,
Barg
FK
,
Song
S
,
Kantoff
P
,
Gehrman
P
,
Mao
JJ
.
Acupuncture Versus Cognitive Behavioral Therapy for Insomnia in Cancer Survivors: A Randomized Clinical Trial
.
J Natl Cancer Inst
.
2019 Dec 1
;
111
(
12
):
1323
1331
. http://dx.doi.org/10.1093/jnci/djz050. PMID: 31081899; PMCID: PMC6910189.
13.
Genovese
TJ
,
Gehrman
P
,
Yang
M
,
Li
Y
,
Garland
SN
,
Orlow
I
,
Mao
JJ
.
Genetic Predictors of Response to Acupuncture or Cognitive Behavioral Therapy for Insomnia in Cancer Survivors: An Exploratory Analysis
.
J Pain Symptom Manage
.
2021 Sep
;
62
(
3
):
e192
e199
. http://dx.doi.org/10.1016/j.jpainsymman.2021.03.002. Epub 2021 Mar 12. PMID: 33716034; PMCID: PMC9297333.