Einleitung: Mit dieser prospektiven randomisierten kontrollierten Studie wurde untersucht, ob die Anwendung der harmonischen Schwingungen einer Quarzschalenbehandlung einen positiven Effekt auf Schmerzempfinden, subjektives Wohlbefinden und chronobiologische Vorgänge (Schlafqualität) bei Patienten mit chronischen unspezifischen Wirbelsäulenschmerzen hat. Patienten und Methoden: 54 Personen mit chronischen unspezifischen Wirbelsäulenschmerzen wurden untersucht. Die Interventionsgruppe (IG) erhielt eine Klangschalenbehandlung mit je 6 Therapieeinheiten, die Kontrollgruppe (KG) erhielt eine Scheinbehandlung, bei der Nullgruppe (NG) wurde keine Intervention durchgeführt. Schmerzintensität, Aktivitätseinschränkung und Lebenszufriedenheit wurden vor und 1 Woche nach der Intervention, Pulsfrequenz und Hautleitwert während 3 Behandlungen gemessen. Viermal wurde eine Messung der Herzfrequenzvariabilität durchgeführt. Vor und nach jeder Therapiesitzung wurde der Mehrdimensionale Befindlichkeitsfragebogen (MDBF) ausgefüllt. Ergebnisse: Hinsichtlich der Schmerzintensität kam es zu einem signifikanten Gruppenunterschied nach 6 Wochen. Sowohl bei der IG, als auch bei der KG zeigten sich signifikant geringere Schmerzintensitäten als bei der NG. Bei der NG kam es hingegen zu einem Anstieg der Schmerzintensität. Die Ergebnisse des MDBF sprechen für eine unspezifisch entspannende Wirkung der Behandlung bei IG und KG. Zu 2 Zeitpunkten zeigte sich ein signifikanter Abfall des Pulses während der Therapie. Schlussfolgerung: Unter den gewählten Bedingungen konnte die Hypothese nicht bestätigt werden, dass es durch die Quarzschalenbehandlung im Vergleich zu einer Placebobehandlung zu einer Linderung von chronischen Wirbelsäulenbeschwerden oder zu anhaltenden chronobiologischen Veränderungen kommt.

This content is only available via PDF.
You do not currently have access to this content.