Bei bildgebender Untersuchung des Abdomens werden in bis zu 2% Nebennierentumoren zufällig entdeckt (Inzidentalome). Häufig handelt es sich um nicht therapiebedürftige, hormoninaktive Adenome von geringer Größe. Da sich dahinter aber auch subklinische, hormonaktive Tumoren, primäre Nebennierenkarzinome oder unbekannte Metastasen extraadrenaler Malignome verbergen können, ist in jedem Fall eine sorgfältige weitere radiologische und biochemische Abklärung notwendig. Hormonaktive Tumoren sind einer Operation zuzuführen. Solide Nebennierentumoren mit indirekten Hinweisen auf Malignität in Computer- oder Magnetresonanztomographie, unabhängig von ihrer Größe, sowie alle Tumoren größer als 5 cm müssen zum Ausschluß eines Malignoms histologisch untersucht werden. Bei Tumoren unter 5 cm scheint eine systematische, computertomographische VerlaufskontroUe 3, 9 und 18 Monate (in der Folge einmal jährlich) nach erster Diagnose gerechtfertigt. Primäre Malignität ist bei Tumoren unter 5 cm selten, falls vorhanden, durch die rasche Größenzunahme des Tumors im Laufe der Kontrollen zu erfassen. Bei echten Nebennierenzysten (klarer Zysteninhalt) ist die Punktion fast immer therapeutisch. Vor der Punktion muß aber in jedem Fall ein zystisches degeneriertes Phäochromozytom ausgeschlossen werden. Blutiger Zysteninhalt ist Hinweis auf ein zystisch degeneriertes Adenom oder Karzinom und sollte immer operiert werden.

This content is only available via PDF.
Copyright / Drug Dosage / Disclaimer
Copyright: All rights reserved. No part of this publication may be translated into other languages, reproduced or utilized in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying, recording, microcopying, or by any information storage and retrieval system, without permission in writing from the publisher.
Drug Dosage: The authors and the publisher have exerted every effort to ensure that drug selection and dosage set forth in this text are in accord with current recommendations and practice at the time of publication. However, in view of ongoing research, changes in government regulations, and the constant flow of information relating to drug therapy and drug reactions, the reader is urged to check the package insert for each drug for any changes in indications and dosage and for added warnings and precautions. This is particularly important when the recommended agent is a new and/or infrequently employed drug.
Disclaimer: The statements, opinions and data contained in this publication are solely those of the individual authors and contributors and not of the publishers and the editor(s). The appearance of advertisements or/and product references in the publication is not a warranty, endorsement, or approval of the products or services advertised or of their effectiveness, quality or safety. The publisher and the editor(s) disclaim responsibility for any injury to persons or property resulting from any ideas, methods, instructions or products referred to in the content or advertisements.
You do not currently have access to this content.